NEWS-ARCHIV

Jahreshauptversammlung der Stiftländer Jugend- und Blaskapelle Waldsassen

Bezirk: Oberpfalz - Kreisverband: Tirschenreuth

Gut besucht war die diesjährige Jahreshauptversammlung der Stiftländer.

Vorsitzender Alexander Riedl konnte neben zahlreichen Musikern und Mitgliedern auch 1. Bürgermeister Bernd Sommer, die Stadträte Franziska Härtl und Hubert Rosner, sowie vom Nordbayerischen Musikbund Bezirksvorsitzenden Gerhard Engel und vom Kreisverband Oliver Lipfert begrüßen. Ebenso anwesend waren Ehrenmitglied Josef Rödig und Ehrendirigent Wolfgang Plötz.

In seinem Bericht verwies Riedl auf 81 Termine, die er im Jahr 2021 absolviert hat. Für den NBMB war er hiervon 7 mal auf Kreis- und 4 mal auf Bezirksebene unterwegs. Aktuell zählt der Verein 274 Mitglieder, die Kapelle besteht aus 34 Musikern und 9 Schülern in der Ausbildung.
Die musikalische Früherziehung konnte im vergangenen Jahr leider nicht durchgeführt werden, die zwei geplanten Schnuppertage im November 2021 und Februar 2022 mussten leider abgesagt werden. Ab 18.06. startet jedoch eine neue Staffel und nach den Sommerferien soll es wieder im normalen Rhythmus weitergehen. Riedl freute sich, dass der Verein und die Musiker auch während des erneuten Lockdowns ab November 2020 und der damit nicht mehr möglichen Probenarbeit zusammengehalten haben, alle Musiker und Schüler nahmen nach der Pause wieder an den Proben teil. Die Vereinsveranstaltungen wie Fasching, Starkbierfest, Gartenfest und Kirchweihwanderung mussten erneut abgesagt werden. Ab 19.04.21 war wieder Einzelunterricht möglich und ab 28.05. konnten wieder Proben mit der Bläserklasse und Gesamtproben durchgeführt werden. Weiter nahm Riedl an verschiedenen Online-Sitzungen von Verein, Kreis und Bezirk teil, darunter die Kreisversammlung mit Neuwahlen, bei der Christine Ullrich als Nachfolgerin von Alexander Riedl zur Kreisvorsitzenden gewählt wurde. Das Zeltlager wurde nur vereinsintern durchgeführt. Im Verein konnten 2021 zwei Hochzeiten gefeiert werden. Bei Miriam und Philip Schnurrer sowie Franziska und Christoph Härtl wurden sowohl die Polterabende als auch die kirchlichen Trauungen musikalisch umrahmt. Zum Jahresabschluss wurde eine kleine Weihnachtsfeier für die Bläserklasse und die Kapelle gehalten.
Zum Abschluss des Berichts ging der Dank an die zahlreichen Spender, die den Verein im vergangenen Jahr finanziell oder mit Sachspenden unterstützt haben. Ebenso bedankte sich Riedl bei der Vorstandschaft, der musikalischen Leitung, den Ausbildern, den Betreuern der musikalischen Früherziehung, den zahlreichen Helfern die sich im vergangenen Jahr rund um den Verein engagiert haben und nicht zuletzt bei den Musikerinnen und Musikern, die viel Mühe und Zeit für das gemeinsame Musizieren aufwenden.

Dirigent Stephan Sölch berichtete von 18 Auftritten und 23 Gesamtproben im Jahr 2021. Zusätzlich wurden noch verschiedene Registerproben gehalten. Die Auftritte waren zum Großteil Geburtstagsständchen und musikalische Gestaltungen von Gottesdiensten. Besonders hob Sölch die Standkonzerte im September und am Hl. Abend beim Altenheim hervor. Hier konnte man den Bewohnern eine große Freude und etwas Abwechslung bereiten. Weiter wies er noch darauf hin, dass man in der Zeit des Lockdowns zum Jahresbeginn den Böhmischen Traum als Musikvideo aufnahm. Hier spielten die Musiker einzeln ihre Stimmen ein und für alle war es ein Anreiz, dass Instrument zum Üben in die Hand zu nehmen. Fast alle Musiker der Kapelle waren bei dem Projekt mit viel Freude dabei. Stephan Sölch schloss sich den Dankesworten des Vorsitzenden an und bedankte sich seinerseits bei der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit.

Die Ausführungen von Kassiererin Stefanie Ernstberger wiesen auf geordnete finanzielle Verhältnisse hin. Ihr Dank ging an Michaela Ernstberger für die gute Unterstützung bei der gemeinsamen Kassenführung. Die Kassenprüfer Barbara Michalski und Hans-Peter Zeus bescheinigten eine korrekte Arbeit und schlugen die Entlastung der Vorstandschaft vor, die einstimmig angenommen wurde.

Bei den anschließenden Neuwahlen, die von Bürgermeister Bernd Sommer geleitet wurden, gab es einige Veränderungen im Vorstandsteam. 2. Vorsitzende Claudia Friedrich, 2. Schriftführerin Elfriede Hegen und Elternsprecherin Marion Ernstberger traten nicht mehr zur Wahl an. Neu in diese Ämter wurden der bisherige Beisitzer Stephan Hegen als 2. Vorsitzender, Evelyn Siller als 2. Schriftführerin, Heike Bachofner als Elternsprecherin und Tobias Gabel als Beisitzer gewählt. Bürgermeister Bernd Sommer wünschte den alten und neuen Amtsinhabern viel Erfolg bei der Vereinsleitung. Den ausgeschiedenen Mitgliedern der Vorstandschaft wurde für ihre langjährigen Dienste im Verein ein kleines Präsent überreicht und sie versprachen, dass sie auch weiterhin für den Verein da sind, wenn sie gebraucht werden.

Im Anschluss stellte Dirigent Stephan Sölch die ausgearbeiteten Pläne für die Intrumentenausbildung und die Leihinstrumente vor. Die Gebühr für die musikalische Ausbildung beträgt nun monatlich 10 Euro, die Leihgebühr für Vereinsinstrumente 50 Euro im Jahr. Diese Einnahmen werden dann für Notenbeschaffungen und Reparaturen an den Instrumenten hergenommen.

Bezirksvorsitzender Gerhard Engel betonte in seinem Grußwort, dass es lobenswert ist, dass kein Schüler während der Pandemie aufgehört hat. Schließlich sei im Bezirk ein Rückgang der Jugendlichen von 15 Prozent zu verzeichnen gewesen. Weiterhin zeigte er sich überrascht das für so niedrige Gebühren im Verein ein Instrument erlernt werden kann. Er weiß hier von ganz anderen Summen, die bei Kapellen bezahlt werden müssen. Zum Abschluss wünschte er der Kapelle alles Gute und viele Spielgeschäfte in diesem Jahr. Bernd Sommer erwähnte in seinem Grußwort, dass er unbedingt persönlich bei den Versammlungen der Vereine anwesend sein möchte um eventuell aufgetretene Probleme während der Pandemie schnellst möglichst lösen zu können. Zum Glück war dies bei den Stiftländern nicht der Fall und er freute sich, dass die schwierige Zeit so gut gemeistert werden konnte. Beeindruckt war Sommer von der Jugendarbeit im Verein und wünschte der Kapelle viel Spaß beim gemeinsamen Musizieren. Frau Ulrika Hart bedankte sich für die Ziegler Brauerei Waldsassen anlässlich der Ehrung für die gute Zusammenarbeit. Frau Hart sprach dem Verein ihre Anerkennung für die langjährige musikalische Jugendarbeit aus, wünschte für die aktuelle Saison alles Gute und überreichte im Anschluss einen Spende für die Vereinskasse sowie ein bieriges Dankeschön an die Musiker.

Im Anschluss konnte Gerhard Engel noch zahlreiche Musikerinnen und Musiker ehren, zudem wurden die Vereinsehrungen der letzten beiden Jahre nachgeholt. Weiterhin verwies Vorsitzender Alexander Riedl auf die anstehenden Termine in diesem Jahr hin. Am 16.07.22 iat am Vorabend des Gartenfests die Veranstaltung Rock&Pop meets Blasmusik fest eingeplant, am 17.07.22 ist dann das Gartenfest am Proberaum, das Zeltlager in Pfaben wird in diesem Jahr wieder im Rahmen des Ferienprogramms durchgeführt, ebenso finden wieder Kirchweihwanderung und Weihnachtsfeier statt.

Mit dem Hinweis, dass für die Erneuerung der Heizung, die in den kommenden Jahren nötig werden wird, ein finanzielles Polster geschaffen werden muss, dem Wunsch nach Einkehr von Normalität, das wieder Feste gefeiert und die Kapelle wieder auftreten könne, beendete Riedl die Sitzung und dankte zum Abschluss nochmal allen, die den Verein tatkräftig unterstützen.