Plus-Abzeichen
 

Die Musikerleistungsabzeichen "D1 Plus" (Bronze Plus) und "D2 Plus" (Silber Plus) stellen eine optionale Zwischenstufe zwischen den Leistungsstufen D1 und D2 bzw. D2 und D3 dar. Die Plus-Abzeichen sind dabei keine zwingende Voraussetzung zum Ablegen der nächsthöheren Prüfung sondern eine freiwillige Ergänzungsmöglichkeit. 

Die Prüfungen zum D1 Plus und D2 Plus Abzeichen werden nur im praktischen Bereich abgenommen.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung D1 Plus ist die zuvor bestandene D1-Prüfung. Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung D2 Plus ist die zuvor bestandene D2-Prüfung.

Die aktuellen Lehrgangstermine finden Sie in unserem Fortbildungsportal:

zum Kursfinder



Alle Prüfungsinhalte

  • Was sind die Prüfungsinhalte im Bereich D1 Plus (Bronze-Plus) für Bläser?

    Tonleitern

    Aus dem Tonleiterkatalog von D2 werden insgesamt fünf Tonleitern geprüft: wie im Instrumentallehrgang D2 abgedruckt instrumentenbezogen auswendig; Artikulation: non legato und legato, Dynamik frei wählbar.

    Die Dur- und Molltonleitern werden vom Prüfling unter Beachtung folgender Kriterien vorab ausgewählt und vorbereitet: 

    - eine Durtonleiter, die gegenüber der Stufe D1 eine Erweiterung der Vorzeichen beinhaltet

    - eine Durtonleiter, die gegenüber der Stufe D1 eine Erweiterung des Tonumfangs beinhaltet (über 2 Oktaven)
    (für Spielmannswesen: 2 Durtonleitern der Stufe D2 aus dem Instrumentallehrgang)

    - 2 harmonische Molltonleitern der Stufe D2 nach freier Wahl

    - chromatische Tonleiter der Stufe D2 (über zwei Oktaven auf- und abwärts)
    (im Spielmannswesen eine Oktave)

     

    Stücke

    Eine Etüde und ein Vortragsstück der Stufe D2 nach freier Wahl.

    Ein vom Prüfling selbstgewähltes Stück im Schwierigkeitsgrad der Pflichtstücke D2 ohne Klavierbegleitung, jedoch nicht aus der Pflichtliteratur. Für die Auswahl des Selbstwahlstücks wird bewusst auf eine Empfehlungsliste verzichtet. Das Niveau des Selbstwahlstücks sollte nicht unter dem Niveau der Pflichliteratur liegen. Ohne strenge Reglementierung der Literatur im Bereich des Selbstwahlstückes können die Stärken der MusikerInnen besser berücksichtigt werden. Dies sollte bei der Wahl des Stückes Priorität haben. 

     

    Prüfungsordnung:

    Alle weiteren zu beachtenden Regelungen und Vorgaben sind der Prüfungsordnung Juniorprüfung zu entnehmen, welche hier heruntergeladen werden kann. 

    Aus urheberrechtlichen Gründen ist das Vervielfältigen von Noten ohne Zustimmung des Urhebers oder des Verlages verboten. Aus diesem Grund gilt grundsätzlich auch für die Prüfungen des Musikerleistungsabzeichen, dass aus Originalnoten zu spielen ist. 

  • Was sind die Prüfungsinhalte im Bereich D1 Plus (Bronze-Plus) für Schlagzeug?

    Tonleitern

    Aus dem Tonleiterkatalog von D2 werden insgesamt fünf Tonleitern geprüft: wie im Instrumentallehrgang D2 abgedruckt instrumentenbezogen auswendig; Artikulation: non legato und legato, Dynamik frei wählbar.

    Die Dur- und Molltonleitern werden vom Prüfling unter Beachtung folgender Kriterien vorab ausgewählt und vorbereitet: 

    - eine Durtonleiter, die gegenüber der Stufe D1 eine Erweiterung der Vorzeichen beinhaltet

    - eine Durtonleiter, die gegenüber der Stufe D1 eine Erweiterung des Tonumfangs beinhaltet (über 2 Oktaven)

    - 2 harmonische Molltonleitern der Stufe D2 nach freier Wahl

    - chromatische Tonleiter der Stufe D2 (über zwei Oktaven auf- und abwärts)

     

    Stücke

    Zwei Vortragsstücke der Stufe D2 nach freier Wahl

    Drei Standardrhythmen nach freier Wahl

    Ein vom Prüfling selbstgewähltes Stück im Schwierigkeitsgrad der Pflichtstücke D2 ohne Klavierbegleitung, jedoch nicht aus der Pflichtliteratur. Für die Auswahl des Selbstwahlstücks wird bewusst auf eine Empfehlungsliste verzichtet. Das Niveau des Selbstwahlstücks sollte nicht unter dem Niveau der Pflichliteratur liegen. Ohne strenge Reglementierung der Literatur im Bereich des Selbstwahlstückes können die Stärken der MusikerInnen besser berücksichtigt werden. Dies sollte bei der Wahl des Stückes Priorität haben. 

     

    Prüfungsordnung:

    Alle weiteren zu beachtenden Regelungen und Vorgaben sind der Prüfungsordnung Juniorprüfung zu entnehmen, welche hier heruntergeladen werden kann. 

    Aus urheberrechtlichen Gründen ist das Vervielfältigen von Noten ohne Zustimmung des Urhebers oder des Verlages verboten. Aus diesem Grund gilt grundsätzlich auch für die Prüfungen des Musikerleistungsabzeichen, dass aus Originalnoten zu spielen ist. 

  • Was sind die Prüfungsinhalte im Bereich D1 Plus (Bronze-Plus) für Spielmannstrommel?

    aus dem Reischl-Heft, Schlagzeug für Spielleute:

    Tonleitern

    - vier Durtonleitern der Stufe D1

    - chromatische Tonleiter über eine Oktave von c1 bis c2

    Stücke

    Eine Etüde und ein Vortragsstück der Stufe D2 auf der kleinen Trommel.

    Ein vom Prüfling selbstgewähltes Stück im Schwierigkeitsgrad der Pflichtstücke D2 ohne Klavierbegleitung, jedoch nicht aus der Pflichtliteratur. Für die Auswahl des Selbstwahlstücks wird bewusst auf eine Empfehlungsliste verzichtet. Das Niveau des Selbstwahlstücks sollte nicht unter dem Niveau der Pflichliteratur liegen. Ohne strenge Reglementierung der Literatur im Bereich des Selbstwahlstückes können die Stärken der MusikerInnen besser berücksichtigt werden. Dies sollte bei der Wahl des Stückes Priorität haben. 

     

    Prüfungsordnung:

    Alle weiteren zu beachtenden Regelungen und Vorgaben sind der Prüfungsordnung Juniorprüfung zu entnehmen, welche hier heruntergeladen werden kann. 

    Aus urheberrechtlichen Gründen ist das Vervielfältigen von Noten ohne Zustimmung des Urhebers oder des Verlages verboten. Aus diesem Grund gilt grundsätzlich auch für die Prüfungen des Musikerleistungsabzeichen, dass aus Originalnoten zu spielen ist. 

  • Was sind die Prüfungsinhalte im Bereich D2 Plus (Silber-Plus) für Bläser?

    Tonleitern

    Aus dem Tonleiterkatalog von D3 werden insgesamt fünf Tonleitern geprüft: wie im Instrumentallehrgang D3 abgedruckt instrumentenbezogen auswendig; Artikulation: non legato, legato und staccato, Dynamik frei wählbar.

    Die Dur- und Molltonleitern werden vom Prüfling unter Beachtung folgender Kriterien vorab ausgewählt und vorbereitet: 

    - eine Durtonleiter, die gegenüber der Stufe D2 eine Erweiterung der Vorzeichen beinhaltet

    - eine Durtonleiter, die gegenüber der Stufe D2 eine Erweiterung des Tonumfangs beinhaltet (über zwei bzw. drei Oktaven). Sollte die Stufe D3 keine Erweiterung der Vorzeichen beinhalten, sind zwei Durtonleitern mit erweitertem Tonumfang zu spielen. 

    - zwei melodische Molltonleitern der Stufe D3 nach freier Wahl

    - chromatische Tonleiter der Stufe D3 wie im Instrumentallehrgang abgedruckt

     

    Stücke

    Eine Etüde und ein Vortragsstück der Stufe D3 nach freier Wahl.

    Ein vom Prüfling selbstgewähltes Stück im Schwierigkeitsgrad der Pflichtstücke D3 im Umfang einer DIN A4-Seite ohne Klavierbegleitung, jedoch nicht aus der Pflichtliteratur. Für die Auswahl des Selbstwahlstücks wird bewusst auf eine Empfehlungsliste verzichtet. Das Niveau des Selbstwahlstücks sollte nicht unter dem Niveau der Pflichliteratur liegen. Ohne strenge Reglementierung der Literatur im Bereich des Selbstwahlstückes können die Stärken der MusikerInnen besser berücksichtigt werden. Dies sollte bei der Wahl des Stückes Priorität haben. 

    Vom-Blatt-Spiel einer dem Leistungsstand angemessenen Melodie

     

    Prüfungsordnung:

    Alle weiteren zu beachtenden Regelungen und Vorgaben sind der Prüfungsordnung Juniorprüfung zu entnehmen, welche hier heruntergeladen werden kann. 

    Aus urheberrechtlichen Gründen ist das Vervielfältigen von Noten ohne Zustimmung des Urhebers oder des Verlages verboten. Aus diesem Grund gilt grundsätzlich auch für die Prüfungen des Musikerleistungsabzeichen, dass aus Originalnoten zu spielen ist. 

  • Was sind die Prüfungsinhalte im Bereich D2 Plus (Silber-Plus) für Schlagzeug?

    Tonleitern

    Aus dem Tonleiterkatalog von D3 werden insgesamt fünf Tonleitern geprüft: wie im Instrumentallehrgang D3 abgedruckt instrumentenbezogen auswendig; Artikulation: non legato und legato, Dynamik frei wählbar.

    Die Dur- und Molltonleitern werden vom Prüfling unter Beachtung folgender Kriterien vorab ausgewählt und vorbereitet: 

    - eine Durtonleiter, die gegenüber der Stufe D2 eine Erweiterung der Vorzeichen beinhaltet

    - eine Durtonleiter, die gegenüber der Stufe D2 eine Erweiterung des Tonumfangs beinhaltet (über zwei bzw. drei Oktaven). Sollte die Stufe D3 keine Erweiterung der Vorzeichen beinhalten, sind zwei Durtonleitern mit erweitertem Tonumfang zu spielen. 

    - 2 melodische Molltonleitern der Stufe D3 nach freier Wahl

    - chromatische Tonleiter der Stufe D3 wie im Instrumentallehrgang abgedruckt. 

     

    Stücke

    Zwei Vortragsstücke der Stufe D3 nach freier Wahl

    Drei Standardrhythmen nach freier Wahl

    Ein vom Prüfling selbstgewähltes Stück im Schwierigkeitsgrad der Pflichtstücke D3 im Umfang einer DIN A4-Seite ohne Klavierbegleitung, jedoch nicht aus der Pflichtliteratur. Für die Auswahl des Selbstwahlstücks wird bewusst auf eine Empfehlungsliste verzichtet. Das Niveau des Selbstwahlstücks sollte nicht unter dem Niveau der Pflichliteratur liegen. Ohne strenge Reglementierung der Literatur im Bereich des Selbstwahlstückes können die Stärken der MusikerInnen besser berücksichtigt werden. Dies sollte bei der Wahl des Stückes Priorität haben. 

    Vom-Blatt-Spiel eines dem Leistungsstand angemessenen Stückes auf dem Drum-Set.

     

    Prüfungsordnung:

    Alle weiteren zu beachtenden Regelungen und Vorgaben sind der Prüfungsordnung Juniorprüfung zu entnehmen, welche hier heruntergeladen werden kann. 

    Aus urheberrechtlichen Gründen ist das Vervielfältigen von Noten ohne Zustimmung des Urhebers oder des Verlages verboten. Aus diesem Grund gilt grundsätzlich auch für die Prüfungen des Musikerleistungsabzeichen, dass aus Originalnoten zu spielen ist. 


  • Unterrichtsmaterial

    Das Schulungs- und Prüfungsmaterial für die Plus-Prüfungen ist verbindlich und besteht aus: 

    • Instrumentallehrgang für die Instrumentalprüfungen. D1 - D2 - D3 des Bayerischen Blasmusikverbandes, Verlag Wolfram Heinlein
      • bis 31.12.2024 gilt für die D3-Prüfung eine Wahlmöglichkeit zwischen altem und neuen Heft. Die gesamte Prüfung muss entweder aus dem alten oder aus dem neuen Heft erfolgen, ein Mischen Alt/Neu ist nicht vorgesehen
      • Zu einigen neuen Praxisheften wurden Korrekturen veröffentlicht. Diese können hier aufgerufen werden.

    Downloads - D1 Plus und D2 Plus