Inklusion

Gemeinsam Musik erleben - Inklusion im Nordbayerischen Musikbund und der Nordbayerischen Bläserjugend

Musizieren macht Freude. Noch mehr, wenn dies in der Gemeinschaft geschieht! Der Nordbayerische Musikbund und die Nordbayerische Bläserjugend setzen sich aktiv für Inklusion ein, um allen Menschen die Möglichkeit zu geben, gemeinsam zu musizieren und am kulturellen Leben eines Musikvereins teilzuhaben.

In vielen Musikvereinen wird bereits eine Offenheit gegenüber allen Menschen gelebt. Um die Musikvereine des Nordbayerischen Musikbundes weiterhin in der Umsetzung von Inklusion zu unterstützen, werden auf diesen Seiten hilfreiche Informationen sowie Anregungen für die praktische Umsetzung gesammelt. Außerdem wollen wir diese Themen verstärkt in unsere Ausbildungsformate integrieren und so dafür sorgen, dass die Fachkräfte vor Ort sensibilisiert und auf die inklusive Praxis vorbereitet werden.

Hinweis: Die Inklusions-Seiten des NBMB befinden sich derzeit noch im Aufbau. Es lohnt sich also, in ein paar Wochen nochmal einen Blick auf www.inklusives-musizieren.de zu werfen.

Unterstützung und Kontakt

Sie haben Fragen oder ein Anliegen? Oder Sie können von Erfahrungen mit der Umsetzung von Inklusion in Ihrem Musikverein berichten?

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns, mit Ihnen in den Austausch zu kommen!

Kontakt:

Geschäftsstelle Nordbayerischer Musikbund / Nordbayerische Bläserjugend
Gerhard Cäsar und Monika Feldmeier
Telefon: 09367 / 988 689 – 3
Email: inklusion@nbmb-online.de

Die Koordinationsstelle für Inklusions- und Seniorenarbeit wird durch den Bezirk Unterfranken finanziell unterstützt.

Stempel „Gemeinsam Freizeit erleben“

Musizieren macht Freude. Noch mehr, wenn dies in der Gemeinschaft geschieht! Der Nordbayerische Musikbund und die Nordbayerische Bläserjugend setzen sich aktiv für Inklusion ein, um allen Menschen die Möglichkeit zu geben, gemeinsam zu musizieren und am kulturellen Leben eines Musikvereins teilzuhaben.

Stempel „Gemeinsam Freizeit erleben“

Für viele Menschen stellt der Zugang zu Freizeitangeboten eine Hürde dar. Angebote des Musikvereins werden nicht wahrgenommen, obwohl ein Interesse vorhanden ist. Deshalb haben wir – mit Unterstützung der Lebenshilfe Würzburg – den Stempel „Gemeinsam Freizeit erleben“ entwickelt.

Warum ein Stempel?

Der Stempel markiert inklusive Freizeitangebote. Musikvereine machen mit dem Stempel kenntlich, dass sie für alle Menschen offen sind. Jede/r ist willkommen.

Sie sehen ein Freizeitangebot eines Musikvereins mit unserem Stempel?

Der Musikverein signalisiert damit, dass das Angebot für alle Menschen offen ist. Sie können direkt Kontakt mit dem Musikverein aufnehmen und klären, wie die genauen Begebenheiten des Freizeitangebots sind (z.B. Barrierefreiheit).

Sie möchten als Musikverein den Stempel verwenden?

Sie können den Stempel als Aushang und für die Öffentlichkeitsarbeit verwenden, um zum aktiven Musizieren in Ihrem Musikverein einzuladen.

Sie können mit dem Stempel aber auch einzelne Freizeitangebote (z.B. Konzerte, Ausflüge, Jugendaktionen) bewerben.

Folgende Kriterien sollten auf Sie zutreffen:

  • Sie setzen sich mit dem Thema Inklusion auseinander oder haben Interesse daran.
  • Sie versuchen grundsätzlich jeder Interessentin / jedem Interessenten die Teilnahme zu ermöglichen.

Sie möchten den Stempel für Ihre Vereinsarbeit nutzen und benötigen ihn in einer besseren Qualität? Bitte senden Sie eine kurze Mail an inklusion@nbmb-online.de.

Inklusion in der Praxis – Mit gutem Beispiel voran…

Das Vereins- und Verbandsleben des Nordbayerischen Musikbundes bzw. der Nordbayerischen Bläserjugend ist von Vielfalt geprägt. Viele unserer Mitgliedsvereine setzen sich aktiv dafür ein, dass alle Menschen – unabhängig von ihrer Herkunft, ihres Alters, ihrer Fähigkeiten etc. – am Vereinsleben teilhaben und dieses mitgestalten können.

Einige dieser Ansätze werden hier vorgestellt. Sie sollen Anregungen geben, wie Musikvereine sich für Inklusion einsetzen können, und anderen Vereinen Mut machen, selbst in diesem Bereich aktiv zu werden.

Blaskapelle der Lebenshilfe Augsfeld

Die Blaskapelle gibt es nun schon seit 40 Jahren und ist fester Bestandteil der Werkstatt für behinderte Menschen in Augsfeld. Die Kapelle ist seit 1998 Mitglied im Nordbayerischen Musikbund und spielte bspw. beim 60jährigen Jubiläum des Musikbundes im Jahr 2012 in Bamberg.

Für das Projekt „Miteinander lernen, gemeinsam musizieren und anderen Menschen eine Freude machen“ hat die Lebenshilfe-Blaskapelle 2020 den Inklusionspreis des Bezirks Unterfranken erhalten.

Musikverein Wackersdorf-Steinberg am See

Der Musikverein nimmt die Umsetzung von Inklusion seit einigen Jahren verstärkt in den Blick. Durch seine musikalische Leiterin Agnes Meier, die eine Zusatzausbildung für den Musikunterricht für Menschen mit Behinderung abgeschlossen hat, können schon erste praktische Erfolge erzielt werden. Im Verein spielt beispielsweise ein junger Mann mit Down-Syndrom Tenorhorn.

Darüber hinaus besteht eine enge Kooperation zur Musikgruppe „Die lustigen Quertreiber“ aus den Naabwerkstätten. Bei verschiedenen Veranstaltungen sind „Die lustigen Quertreiber“ zu Gast oder musizieren auch in einem Gemeinschaftsensemble mit MusikerInnen des Musikvereins.

Das Engagement des Vereines wurde im Jahr 2015 mit dem Oberpfälzer Inklusionspreis ausgezeichnet.

Musik.Inklusions-Projekt „MIPpies“ der Musikkapelle Ruppertshütten

Bei den „MIPpies“ handelt es sich um ein Inklusionsprojekt, welches in Kooperation vom Musikverein Ruppertshütten, der Musikschule Lohr und der Lebenshilfe Main-Spessart durchgeführt wird. Das Projekt gibt es seit Oktober 2015. Dort musizieren junge MusikerInnen mit und ohne Behinderung gemeinsam.

Wir möchten diese Beispiele gerne ergänzen. Vereine, die die Inklusion mit uns vorantreiben möchten und/oder in diesem Bereich vielleicht schon aktiv sind, können sich gerne bei uns melden: inklusion@nbmb-online.de 

Weitere Informationen anderer Plattformen

Sie interessieren sich für das Thema Inklusion? Hier finden Sie weitere Informationen und Anregungen.