NEWS-ARCHIV

Motivation pur am Taktstock

Sechs Dirigent:innen aus dem NBMB starten den B-Schein

Quelle: Björn Schnee
Eine Frau und vier Männer stehen nebeneinander in einem Raum und lächeln in die Kamera.
Die Teilnehmenden des NBMB beim B-Schein.

Theresa Bäuml, Petr Horejsi, Stefan Ritzler, Björn Schnee und Tim Winkler absolvierten erst im Herbst 2021 den NBMB-Dirigier-Kurs zur Staatlichen Anerkennung. Im Februar 2022 haben sich nun alle fünf zum B-Kurs an der Bundesakademie Trossingen eingefunden, um ihre dirigentischen Fähigkeiten zu vertiefen. Der Oberpfälzer Markus Held trat noch zur nordbayerischen Dirigier-Riege hinzu.

„Das gab es meines Wissens noch nie, dass ein ganzer Abschlusskurs geschlossen zum B-Kurs geht.“ so bestätigt Christian Steinlein, Leiter der C-Dirigenten-Lehrgänge des NBMB, die hohe Motivation der frisch gebackenen Absolvent:innen. Der „Spirit“ der C-Kurse in Hammelburg hat immens dazu beigetragen, dass so etwas zustande kommen konnte.

Der B-Dirigier-Lehrgang vermittelt die B-Qualifikation nach dem bundeseinheitlichen System der Aus- und Fortbildung der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände und der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen. Ziel des Lehrgangs ist die Erweiterung und Vervollkommnung der Fähigkeiten, ein Blasorchester zu leiten und junge Bläser:innen auszubilden. Tanja Berthold (stellv. Verbandsdirigentin NBMB) und Prof. Johann Mösenbichler (Polizeiorchester Bayern) vermitteln in ihrer wertschätzenden und konstruktiven Art ihre Philosophie des dirigier-technischen Handwerks und behandeln Themen wie probenpraktisches Partiturstudium, Besetzungs- & Aufstellungsfragen, Programmgestaltung, sowie Probenaufbau & -gestaltung und Methoden der Werkeinstudierung. Daneben gibt es ein hochkarätiges Dozenten-Team in den Theorie- und Praxis-Fächern. Hervorzuheben ist sicherlich Michael Stecher, mit seinen probenpädagogischen Anregungen und Reflexionen zur Musikinterpretation. Das öffnet einem eine ganz neue Sichtweise für den Probenalltag.

Tägliches Üben am Taktstock für den berufsbegleitenden Lehrgang zur Leitung von Blasorchestern ist da natürlich Pflicht. Neben den umfassenden Hausaufgaben und ergänzenden Online-Meetings des Kurses, verabreden sich die Dirigent:innen zusätzlich noch in regelmäßigen Zoom-Meetings zur Vor- und Nachbereitung der Dirigier-Literatur. Die im regen Austausch stehenden Teilnehmer:innen des B-Kurses konnten schon von einigen positiven Veränderungen im Probenbetrieb der eigenen Orchester berichten. Alle sechs sind sich einig, dass es ein spannender, lohnender Weg ist, der in den insgesamt sechs Präsenzphasen bis zum Herbst 2023 vor ihnen liegt.

News-Archiv